In der zweiten Sommerferienwoche 2023 war es endlich soweit: das lang ersehnte und erste eigene Zeltlager der Jugendfeuerwehr Gülzow begann.

Am Montagmorgen machten wir uns zusammen mit unserem Ausbilderteam in Privatautos auf den Weg zum Garder See bei Lohmen in Mecklenburg-Vorpommern.


Nach einer Picknickpause erreichten wir gegen Mittag den Campingplatz. Vor Ort stand bereits ein Zelt, dass wir zunächst als Zuflucht vor dem Regen und später als Versorgungszelt nutzen durften. Das Schlafzelt stand innerhalb von 20min – der Regen war eine gute Motivation.



Während die Montags-Küchencrew einkaufen fuhr und das Essen zubereitete, spielte der Rest von uns Fußball oder Blackstories. Nach dem leckeren Nachtisch machte die Küchencrew noch den Abwasch und wir ließen den ersten Abend entspannt ausklingen.

Am nächsten Morgen holte die nächste Küchencrew um acht die Brötchen vom Kiosk ab und begann mit den Frühstücksvorbereitungen. Gegen zehn stiegen wir dann in 3er-Kanus und paddelten auf den See hinaus. Ohne zu Kentern, kehrten wir nach viel Lachen und einer Pause am Badestrand sicher zum Anleger zurück. Abends machten wir noch eine Wanderung am Seeufer entlang.

Mittwoch fuhren wir ins nächstgelegene Hallenbad und vergnügten uns auf Rutschen und mit Wasserschlachten. Anschließend spielten wir zusammen Kartenspiele und schauten zum Abschluss im Zelt einen Film.

Den Donnerstag begannen wir mit einer kleinen Fittnessübung. Nach dem Frühstück brachen wir dann zum Schwarzlicht-Minigolf nach Rostock auf.
















Im Anschluss schickte uns das Ausbilderteam auf eine GPS-Schnitzeljagd durch den IGA-Park. Abends „tauften“ wir unsere Ausbilder mit einem kleinen Parcours und einer Quiz-Runde – schließlich waren auch sie zum ersten Mal als Ausbilderteam im Zeltlager. Danach schauten wir mit dem Beamer wieder einen Film an unserer Zeltwand.


Freitag fuhren wir nach Schwerin ins internationale Feuerwehrmuseum. Dort erhielten wir eine exklusive Führung und durften uns sogar in einige Autos setzen.

Danach schickten uns das Ausbilderteam erneut auf eine Schnitzeljagd. Diese hatten sie kurz zuvor noch nur für uns zusammengestellt. Sie endete am wunderschönen Schweriner Schloss und das Lösungswort kündigte uns den darauffolgenden Besuch bei einer beliebten Fastfood-Kette an.

die mitglieder der jugendfeuerwehr guelzow stehen unten am ufer des schlossteichs und winken nach oben in die kamera
Zurück am Zeltplatz bereiteten wir uns auf unsere eigene Taufe vor. Alle hatten Spaß – das Ausbilderteam wahrscheinlich am meisten. Mehr wird nicht verraten... :).

Der Tag endete für uns mit einem kleinen Nachtmarsch und einer teambildenden Formalübung.

Am Samstag besuchten wir unsere Partnerwehr in Gülzow-Güstrow. Die Jugendfeuerwehr feierte ihr 30jähriges Jubiläum und hatte uns zu ihrem Sommerfest eingeladen.

gruppenbild der jugendfeuerwehren guelzow und guelzow-pruezen
Wir nutzten die Regenpause der sehr wechselhaften Wetterlage, um das Schlafzelt vorzeitig im Trockenen abzubauen. Auch diesmal waren wir wieder schnell – erneut drohte Regen. Die letzte Nacht haben wir dann im Verpflegungszelt verbracht.

im versorgungszelt stehen nun die feldbetten

Sonntag packten wir die restlichen Sachen ein und brachen früh zum heimischen Gerätehaus auf. Dort hingen wir gemeinschaftlich die Zeltbodenplane zum Trocknen auf und beendeten unser erstes Zeltlager erschöpft aber glücklich am frühen Nachmittag. Ein großes Dankeschön an unser Ausbilderteam für diese wundervolle Woche :).

(Pia Zimmermann, Schriftführerin JFW-Gülzow)

Termine

JFW-Dienst
21 Juni 2024;
18:00 - 20:00
FFW-Dienst
09 Juli 2024;
19:30 - 22:00
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.